Kleiner Remote-Vibrator
Fernbedienbarer Vibrator mit Kabel

Ferngesteuerte Sextoys eignen sich nicht nur für den Solobetrieb, auch beim Sex mit einem Partner kann so ein fernbedienbarer Vibrator spannend sein. Die meist kleinen Geräte haben aber noch eine dritte Einsatzmöglichkeit: Der Alltag.

Viele Remote Vibratoren sind klein und kabellos steuerbar. Einmal eingeführt sind sie für niemanden mehr sichtbar, neue Modelle lassen sich auch bequem mit dem Smartphone steuern. Doch der Reihe nach.

Ferngesteuerte Sextoys im Solo-Modus

Ein häufiger Gedanke ist, dass die Steuerung an jemand anderen übergeben werden muss. Das ist auch erregend, dazu kommen wir aber erst gleich. Denn es gibt keinen Hinderungsgrund, ein Fernsteuerungsspielzeug nicht auch für den Solo-Masturbationsspaß zu benutzen.

Neben verschiedenen Vibrationsmodi bieten die fernbedienbaren Sexspielzeuge vor allem Eines: einfache Bedienelemente. Sie lassen sich auch ohne lange Einarbeitungszeit bedienen, da es nur 2 Knöpfe gibt. Den An/Aus-Schalter und den Programmauswahlknopf. Und wer möchte sich bitte während der Stimulation auch mit einer komplexen Bedienung auseinandersetzen?

Platziere also dein Sextoy an deinem Wunschort, lehne dich zurück und probiere einfach aus, was geht. Du kannst nahtlos die verschiedenen Vibrationsprogramme durchwechseln und in deinem eigenen Tempo die Empfindungen aufnehmen.

Aufregung in der Öffentlichkeit

So ein unsichtbarer Vibrator verlockt natürlich auch dazu, diesen in der Öffentlichkeit zu verwenden. Problematisch könnte hier maximal das Verbindungskabel von der Fernbedienung werden. Selbstverständlich gibt es auch kabellose Geräte, oder du entscheidest dich gleich für eine diskrete Steuerung über dein Smartphone.

Remote-Vibrator
Einfache Zwei-Knopf-Bedienung

Vibrierende Geräte haben einen entscheidenden Nachteil: man kann sie hören. In einer lauten Disco ist das kein Problem, in einer Kunstausstellung schon. Auch wenn die Mehrzahl der Menschen erstmal auf einen Handyanruf tippen würde – der komischerweise gar nicht aufhört.

Offensichtliche Masturbation in der Öffentlichkeit kann zu großem Ärger führen, diskret durchgeführt mit einem Remote-Vibrator fällt das kaum einem Menschen auf. Die Herausforderung ist dann eher, beim Orgasmus auch das Pokerface und die Bewegungen unter Kontrolle zu behalten.
Das heimliche Erleben sinnlicher Schwingungen (auch unter der Kontrolle eines anderen) kann unglaublich erotisch sein. Und die Tatsache, dass du in der Öffentlichkeit bist, wird die Aufregung nur noch verstärken.

Remote-Vibrator beim Date

Die Sexspielzeuge mit Fernbedienung bereiten also nicht nur auf dem heimischen Sofa Freude. Gerade im Einsatz mit einem Partner und/oder in der Öffentlichkeit kann eine enorme Erregung aufgebaut werden.

Der Komfort dabei steht und fällt aber mit dem Modell. Für den Einsatz zu Hause ist ein kabelgebundenes Modell kein Problem, unterwegs wird es aber schwierig, das Kabel unsichtbar zu verlegen. Völlige Freiheit bieten daher kabellose Modelle oder eben jene, die per App steuerbar sind. Aber hier gilt es ein wenig auf den nötigen Datenschutz zu achten, mitunter werden die Nutzungsdaten der App zur Auswertung an den Hersteller gesendet – das möchte nicht unbedingt jeder.